Über uns

Chronik des AMCU

Am 24. Januar 1954 wurde in der Gaststätte "Luginsland" die Gründungsversammlung des Automobil- und Motorrad-Club Untertürkheim e.V. im ADAC abgehalten. Dabei wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Arthur Saile
2. Vorsitzender: Ernst Kohr
Schriftführer: Alfred Buck
Schatzmeister: Helmut Auer
Sportleiter: Emil Hafner
Tourenleiter: Erwin Härer
Beisitzer: Johann Beißwanger, Hugo Pächter, Heinz Vincom
Syndikus: Karl Mangold
Sachverständige: Gustav Krauter, Hermann Bär
Clublokal: Gasthaus St. Urban

 

Die Ziele des Vereins waren und sind heute noch:
Interessenaustausch durch regelmäßige Zusammenkünfte, sportliche, touristische  und gesellige Veranstaltungen, sowie Veranstaltungen zur Verkehrserziehung und Verkehrsertüchtigung.
Im Gründungsjahr fanden zunächst touristische Ausfahrten und Clubabende  mit Vorträgen über Verkehrssicherheit  "Aus der Praxis für die Praxis"  statt.

Im Folgejahr wurde das erste Geschicklichkeitsturnier für Motorräder auf dem TBU-Platz mit über 100 Teilnehmern durchgeführt. Ebenso wurde die erste Zielfahrt auf den Rotenberg organisiert.

1956 veranstaltete der AMCU mit über 200 Teilnehmern das erste Automobilturnier nach der "Aachener  Turnierordnung" im Großraum Stuttgart auf dem Cannstatter Wasen.

Die Sport- und Tourenfahrer  waren bei zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland am Start. Die Zahl der Sportfahrer nahm ständig zu und sie wurden auch immer erfolgreicher. Allein im Sportjahr 1961 errangen sie 61 Gold-, 73 Silber- und 23 Bronzemedaillen, sowie eine Vizemeisterschaft im Automobil-Rallysport.

Besondere Veranstaltungen war die Herbert-Rüber-Gedächtnisfahrten mit den Sonderprüfungen auf der Einfahrbahn  der Fa. Daimler Benz.
In den darauf folgenden Jahren wurde auch ein Lauf zur württembergischen Rallymeisterschaft, sowie mehrere Orientierungsfahrten durchgeführt.

Bereits 1964 fand unser erstes Fahrradturnier statt. Auch heute haben diese Turniere noch einen festen Platz im Terminkalender des Vereins. Hier leistet der AMCU einen Beitrag  zur Verkehrssicherheit für heranwachsende Kinder und Jugendliche. Für Auto- und Motorradfahrer bietet der Club seinen Mitgliedern zweimal im Jahr - und das bereits seit 1984 - das ADAC-Sicherheitstraining auf der Solitude an.

 1979 bekam der Verein  von der Stadt Stuttgart die Möglichkeit, in der Strümpfelbacher Straße 38 eigene Clubräume zu beziehen. Dort treffen sich die Clubmitglieder bis heute zu regelmäßigen Informations- und Clubabenden.

1980 bot der AMCU seinen Besuchern auf dem Parkplatz des Inselbades mit seinen Verkehrssicherheitstagen ein umfangreiches Programm, das sich über fünf Tage erstreckte. In diesen Tagen fanden eine  Reihe von Sonderveranstaltungen statt. Hierbei beteiligten sich der ADAC Württemberg, die Verkehrswacht Göppingen und das Deutsche Rote Kreuz. Eine Jugendtrail-Demonstration, ein Autobrand als Löschübung, ein Fahrrad- und Mopedturnier, sowie ein Infostand der Polizei mit ihrer mobilen Jugendverkehrsschule  vervollständigten das Programm. Dies alles wurde vom SDR in seiner Live-Sendung "Mit dem Auto unterwegs" kritisch verfolgt und sehr positiv kommentiert.

Im Jahre 2000 veranstaltete  der AMCU im Rahmen der 800-Jahr-Feierlichkeiten in Untertürkheim sein 1.  Internationales "UT"-Oldtimer-Motorradtreffen. Zur 100jährigen Eingemeindungsfeier "Untertürkheim zu Stuttgart" im Jahre 2005 organisierte der AMCU das                  2. Internationale "UT" Treffen. Fast 50 Liebhaber und Sammler alter "UT"- Motorräder aus dem In- und Ausland trafen sich an den jeweils zwei Tagen im Ortskern der Stadt, um ihre Raritäten, die zum Teil noch in der Werkstatt des Firmengründers Hermann Scheihing in Untertürkeim gebaut wurden, der Öffentlichkeit zu präsentieren. 

Im jahre 2010 in Tübingen, in Zusammenarbeit mit dem Boxenstop-Museum, sowie 2015 in Stgt. Möhringen, der letzten Produktionsstätte  der UT Motorräder (von 1930 bis 1962), wurden zwei weitere UT Markentreffen erfolgreich durchgeführt. Mit diesen Veranstaltungen wurde neben dem motorsportlichen Leckerbissen, auch ein Stück Untertürkheimer und Möhringer Motorradkultur wieder in Erinnerung gebracht.

Touristische Veranstaltungen, regelmäßige Clubabende, Fahrradturniere an verschiedenen Schulen, sowie gesellschaftliche Veranstaltungen bestimmen auch weiterhin unsere Jahresaktivitäten. 

So war und ist der AMCU seit seinem Bestehen immer bemüht, ein vielseitiges Programm anzubieten und im Sinne der Verkehrssicherheit und der Verkehrserziehung seine Vereinsarbeit auszurichten.

Folgende Vorstände haben seit der Gründung bis heute den Verein geführt:

Arthur Saile, Karl Mangold, Roland Taube, Hermann Steinle, Gerhard Schneider, Wolfgang  Sachse, Alfred Keck.